Pharma Online Marketing
Online Marketing, Internet, digitale Strategie


Healthcare Marketing - Logo Effektive Kommunikation: Successfully Marketing Clinical Trial Results Erfolgreich als Medical Advisor Verbaler und visueller Ausdruck: Erfolgreich im Pharma-Marketing Dr. Guenter Umbach Kontakt
 



Der Dominanz von Google entkommen


Einleitung

Die Online-Werbung boomt. Wichtige Player sind unter anderem Google, Facebook und Amazon. Dabei kommt ausgefeilte Technik zur Anwendung. Ein Beispiel: Mit Real-Time-Bidding (RTB), also einem Auktionsverfahren im Onlinemarketing, können Werbetreibende ein Gebot für eine Werbefläche bieten und dann wird die verfügbare Werbefläche in Echtzeit mit dem Werbung des Höchstbietenden bestückt.

Herausforderung

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie zumindest einen Teil Ihrer Autonomie gegenüber den Internet-Giganten zurückgewinnen können. Allerdings wird es umso schwerer, je weiter die Zeit fortschreitet.

1) Online-Versandhandel

1) Eine Versand-Plattform entwickeln, die so mächtig ist, dass viele Menschen direkt dort ihre Suchbegriffe eingeben. Beispiel: Amazon. Leider hat Amazon für die meisten Güter einen kaum einholbaren Vorsprung, so dass dieser Zug für die meisten Unternehmen schon abgefahren ist.

2) Vergleichsportal

Ein Vergleichsportal entwickeln, auf dem die Vorteile bestimmter Produkte verdeutlicht werden. Ein Beispiel sind Hotelvergleichsportale wie HRS, Tripadvisor, Trivago, Agoda - über die inzwischen ein Großteil der Hotel-Übernachtungen gebucht wird Die Hotelbranche hat es hier kalt erwischt. Dabei halten diese Portale dem Versprechen, immer den günstigsten Preis zu finden, gar nicht stand. Manchmal wären Buchungen direkt über die jeweilige Hotelwebseite günstiger - es geht aber kaum jemand auf diese Hotelwebseiten. Gründe hierfür sind: Gewohnheit, mangelnde Suchmaschinenoptimierung und suboptimale Nutzerfreundlichkeit. Die Hotels bezahlen für das Beharren auf ihren alten Geschäftsmodellen einen hohen Preis - in der Größenordnung von 15% pro Buchung. So sind die ehemals stolzen Hotelbetreiber zu erpressbaren Lieferanten von Übernachtungsleistungen degradiert worden.

3) Eine starke Marke aufbauen

Die Online-Bank "Ing-Diba" betreibt gekonntes Multi-Channel-Management in Form der Kombination von SEA (Google Adwords), SEO, TV-Spots, Außenwerbung, Print-Anzeigen, etc. So hat diese Bank es geschafft, ihren Markennamen so stark im Kopf der Zielgruppe zu verankern, dass viele Interessenten direkt den Begriff "Ing-Diba" eingeben, wenn sie an Online-Banking denken.

Hinweis: Die "Ing-Diba" ist einer der profitabelsten Banken und zugleich einer der besten Arbeitgeber Deutschlands (laut der Zeitschrift Euro und laut "Great Place to Work"). Sie betreut etwa 8 Millionen Kunden - ganz ohne Filialen. Einfachheit ist ihr Geschäftsmodell. Dies bedeutet, dass sie intern und extern alles so klar, so verständlich und so transparent wie möglich macht.

4) Eigene Präsenzen

Hier sind hilfreich: Ausgezeichnete
- eigene Aufklärungs-Webseiten
- eigene Produkt-Webseiten
- eigene Online-Videos
- eigener elektronische Newsletter bzw. Blog
- eigene Communities.
Sinnvollerweise sollten alle Maßnahmen mit einer guten Search Engine Optimization (SEO) kombiniert sein, so dass Ihre Zielgruppe Ihre Beiträge bei der Internet-Recherche (die ja meist in der organische Google-Suche stattfindet) ganz oben findet.


Voraussetzungen

Neben einem ausreichend Budget ist der entscheidende Faktor: Hochwertiger, aktueller Content, der relevant für die Zielgruppe, also einen klaren Nutzen bringt ist - eine werbliche Ausrichtung wäre hier kontraproduktiv. Jeder Kanal kann nur so gut sein, wie der Inhalt, den er transportiert.

Hintergrundinfos: Kanäle zu Ihrer Webseite

- Von "organischen Suchergebnissen" (also keine Anzeigen)

- "Paid Traffic" wie Google AdWords und "Display Traffic" von Bannern, Overlays, Influencer Kampagnen etc.

- "Social Traffic" von Social Media Plattformen. Beispiele: Links in der Profilbeschreibung, in Videos etc. Man kann differenzieren zwischen organischem (Verbreitung durch Nutzer) und bezahltem (Verbreitung durch Werbekampagnen) Social Media Traffic.

- "Referral Traffic" durch Verweise auf Drittseiten, also beispielsweise eine Onlinezeitung oder ein Blog, die auf Ihre Seite verlinken und einen Anteil der eigenen Besucher weiterschicken.

- "Direct Traffic" durch direkte Eingabe der URL. im Adressfeld des Browsers. Entweder der Nutzer hat sich die Adresse aufgrund früherer Besuche gemerkt oder er hat auf nicht-digitalen Wegen die URL erfahren, beispielsweise von einem Werbeflyer. Besonders bekannte Marken haben meistens einen erhöhten Anteil an Direkt-Zugriffen. Dies ist eine elegante Lösung und hat als Voraussetzung eine starke Marke und eine bekannte URL:

Links zu weiteren Webseiten

Digitalisierung

Eigene Webseite stärken statt "Anzeigen-Monster" (Google Adwords, Facebook) füttern Tipps

Digitalisierung und digitale Transformation Tipps

Zurück zur Hauptseite Tipps